Björn Hermanns Lichtdesign am Brandenburger Tor

© mhvogel.de Der Moment des Abends: 25 Supersharpies leuchten durch das Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor wurde schon auf die vielfältigsten Arten und Weisen beleuchtet – keine leichte Aufgabe für Björn Hermann, zum 25. Jubiläum des Mauerfalls ein Lichtdesign zu erschaffen, dass es so noch nicht gegeben hat.

Und um es gleich vorwegzunehmen: Es ist ihm gelungen. Das Bild von 25 Supersharpies, die durch das Brandenburger Tor bis zur Siegessäule und darüber hinaus gellen, hat das Zeug zu einem historischen Bild und legt die Meßlatte für alle kommenden Jubiläen und Feierlichkeiten an diesem Ort hoch an.

Björn Hermann wollte die Technik möglichst unsichtbar platzieren, die kompakte Bauform des Supersharpy und des Mythos war deswegen wie geschaffen für sein Vorhaben. Denn die Zeit zwar unglaublich käftiger, dafür aber auch klobiger Ungetüme wie dem Falcon von A&O neigt sich bei Veranstaltungen dieser Art langsam, aber sicher dem Ende entgegen.

mediapool Veranstaltungsservice war für die Planung und Durchführung des Events verantwortlich, die Regie lag in den Händen von Sven Sören Beyer und seinem Team von phase7.