Martin Professional präsentiert den MAC Viper XIP

Martin Professional MAC Viper XIP

Mit dem neuen MAC Viper XIP möchte Martin Professional neue Maßstäbe setzen. Das Moving Light vereint die optischen Eigenschaften der Viper-Reihe mit der XIP-Wetterschutz Technologie und einem vielseitigen Funktionsumfang.

Temporär Outdoor-tauglich dank IP54-Klassifizierung

Seine Lichtstärke, der flüsterleise Betrieb und der XIP-Schutz gegen Wasser und Staub machen den MAC Viper XIP gleichermaßen zur idealen Wahl für eine Vielzahl von Anwendungen im Innen- und Außenbereich sowie auch für den Einsatz in geräuschempfindlichen Umgebungen wie im Theater.

Die von Martin Professional eigens entwickelte LED-Engine leistet einen gleichbleibend hohen Output von 28.000 Lumen und gewährleistet über den gesamten Zoombereich von 51° bis hinunter zum engsten Abstrahlwinkel von 5° einen kontraststarken und präzisen Beam mit eindrucksvoller und gleichmäßiger Helligkeit. Dank einer Farbtemperatur von 5.800 Kelvin und einem Weißpunkt, der ohne Grün- oder Magenta-Verschiebung präzise auf der Black-Body-Curve liegt, gewährleistet der MAC Viper XIP eine hervorragende Farbwiedergabe und ermöglicht eine präzise Beleuchtung ohne weitere, aufwändige Korrekturen.

Sein Light-Recycling beim Einsatz von Gobos, Blendenschiebern oder Iris ermöglicht einen nochmals um 25% gesteigerten Lichtoutput, womit er auch größere Scheinwerfer im Output übertreffen soll.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die schnellen, präzisen Bewegungen und die hohe Wiederholgenauigkeit machen den MAC Viper XIP zudem zu einem idealen Scheinwerfer für automatisierte Follow-Systeme wie zum Beispiel die Lösungen von zactrack.

14 rotierbare Gobos auf zwei Rädern, ein frei positionierbares Animationsrad, vier komplett schließende Blendenschieber, Iris und 4-fach Prisma sowie zwei lineare Frostfilter runden die vielseitige Ausstattung des MAC Viper XIP ab.

Die 760W LED-Leistung des Moving Lights wird aus einer 1.100W LED-Einheit gewonnen. Dadurch werden Volllasten vermieden und die LED-Engine arbeitet in einem für die Lebensdauer optimalen Lastbereich, was eine gleichbleibend hohe Lichtqualität auch noch nach Tausenden von Betriebsstunden garantiert.

Dank NFC-Technologie ist eine schnelle und intuitive Konfiguration des MAC Viper XIP über die kommende Martin-App möglich. Der MAC Viper XIP unterstützt zudem die gängigen Steuerungsprotokolle wie DMX, Wireless DMX per Modul, Art-Net, sACN und das Martin P3-Control.