L-Acoustics startet sein L-ISA Schulungsprogramm

Etienne Corteel (links), L-Acoustics Director of Scientific Outreach, bei der Leitung einer Pilot-Schulung am L-Acoustics Hauptquartiert in Marcoussis

Aufgrund steigender Nachfrage bietet L-Acoustics weltweit ein spezielles Schulungsprogramm für die objektbasierte Mixing-Technologie L-ISA an

Im Vorfeld der diesjährigen Prolight + Sound kündigt L-Acoustics neue Schulungsprogramme für System- und Mixing-Engineers an. Themenkern ist der Einsatz der objektbasierten L-ISA Immersive Hyperreal Sound-Technologie im Rahmen von Live-Events und Installationen. In der ersten Phase werden die Schulungen ausschließlich auf Einladungsbasis an den L-Acoustics-Standorten in Marcoussis (Frankreich), New York City (NY) und Westlake Village (CA) sowie über ausgewählte Partner durchgeführt. In einer zweiten Phase, geplant ab dem 4. Quartal 2019, werden die Schulungen dann auch für ein breiteres Zielpublikum angeboten. 

L-ISA gewinnt an Dynamik

Sherif El Barbari, Director of L-ISA Labs, bestätigt, dass durch das gesteigerte Interesse und die hohe Akzeptanz der L-ISA Technologie ein realer Bedarf an weltweiten Experten entstanden ist: „Das Thema L-ISA gewinnt überall an Dynamik: im Rahmen von Events, im Touring-Bereich sowie in unterschiedlichsten Erlebnisstätten. Neben diversen Live-Events, wie den anstehenden ‚Deuces Are Wild‘-Shows von Aerosmith in Las Vegas oder der aktuellen Mark Knopfler-Tournee, hat sich die Technologie auch als festinstallierte ‚Haus-PA‘ durchgesetzt – unter anderem im EartH in London, im Rossiya-Theater in Moskau oder auf zwei Kreuzfahrtschiffen der Reederei Princess Cruises. Zudem steigt auch die Nachfrage im Festival-Bereich. Wir möchten den Wandel der Branche hin zu mehrdimensionalem Audio aktiv mitgestalten und die Endanwender hinsichtlich der Systemplanung und des Mixings mit L-ISA umfassend schulen. Ich persönlich stehe seit langem mit zahlreichen System- und FOH-Engineers in Kontakt und habe festgestellt, dass die L-ISA Technologie mit ihrer intuitiven Benutzerfreundlichkeit den Zugang für neue Anwender überaus komfortabel gestaltet. Nichtsdestotrotz erfordert das objektbasierte Mixing eine andere Herangehensweise. Unsere Anwender möchten dem Publikum ein optimales Erlebnis bieten – und der beste Weg, dies zu erreichen, sind unsere Praxisschulungen.“ 

Der L-ISA Controller und der L-ISA Processor bilden den Kern jeder L-ISA Konfiguration

Theorie und Hands-on-Praxis in drei Tagen

Die L-ISA Schulungen kombinieren Theorie und Hands-on-Praxis in einem dreitägigen Seminar, unterteilt in halbtägige Sessions, für System- und Mixing-Engineers. Letztere lernen, eine L-ISA Show vorzubereiten, umzuwandeln und zu mischen. System-Engineers erfahren, wie sie eine Beschallung auf L-ISA Basis entwerfen, implementieren, kalibrieren und ausführen. Zudem erhalten die Teilnehmer exklusiven Zugriff auf die erweiterten L-ISA Tools in der neuen Soundvision-Version 3.1.0. 

Anfang und Ende einer jeden Session beziehen sich auf einen gemeinsamen thematischen Kern, der für beide Zertifizierungen relevant ist. Auf diese Weise folgt die Schulung einem ganzheitlichen Systemansatz auf Basis von Tutorials und Best-Practice-Beispielen für das objektbasierte Live-Mixing in statischen und dynamischen Umgebungen. Im Anschluss gliedert sich das Schulungsprogramm in dedizierte Sessions für System- und Mixing-Engineers mit abgestimmten Übungen, Lernprozessen und Zielsetzungen. Zum Abschluss des Seminars diskutieren die teilnehmenden System- und Mixing-Engineers gemeinsam das Projektmanagement mit L-ISA unter Berücksichtigung des nativen L-ISA Supports in der Vorproduktion, der Einbindung externer (Gast-) Engineers sowie des Übergangsprozesses von Stereo zu L-ISA. Im Anschluss erhalten die System- und Mixing-Engineers ein offizielles Zertifikat von L-Acoustics, das die erfolgreiche Seminarteilnahme bestätigt.

„Es war schon immer unser Ziel, Endanwender umfassend zu schulen und so einen optimalen Betrieb unserer Systeme zu ermöglichen“, ergänzt Etienne Corteel, L-Acoustics Director of Scientific Outreach. „Mit den weltweiten L-ISA Schulungen haben wir diesbezüglich den nächsten Meilenstein gesetzt. Darüber hinaus können wir durch die kleine Gruppengröße Inhalte und Wissen effektiv vermitteln und auf individuelle Fragen und Anforderungen der Teilnehmer eingehen. Wir sind davon überzeugt, dass dieser Ansatz nicht nur perfekt zu den Lernzielen passt, sondern auch den Community-Gedanken und den Austausch untereinander fördert.

Im Verlauf des Jahres 2019 wird L-Acoustics rund 6.000 Zertifikate an Teilnehmer aus 50 Ländern aushändigen. Die Themen der Schulungen reichen von Grundlagen der Systeme über Variable Curvature Line Sources bis hin zur L-ISA Technologie.