Gahrens + Battermann stattet die Eröffnungsfeier der U-Bahn-Haltestelle Elbbrücken aus

Am 6. Dezember 2018 fand in Hamburg die große Eröffnungsfeier der neuen U-Bahn-Haltestelle Elbbrücken statt. Für die technische Ausstattung vertraute die Hamburg Hochbahn AG auf den Veranstaltungstechnikspezialisten Gahrens + Battermann.

Nach fünf Jahren Bauzeit wurde in Hamburg die neue U-Bahn-Station Elbbrücken eröffnet. Das 1,3 km lange erbaute Teilstück verbindet die Station HafenCity Universität mit der neuen Station Elbbrücken, die jetzige Endhaltestelle der Linie U4.

Bereits 2017 war Gahrens + Battermann für die technische Inszenierung der Tunneltour U4.0 verantwortlich. Damals konnten zahlreiche Besucher einen Ausblick in die Zukunft mittels 360-Grad-Rundumblick durch Virtual-Reality-Brillen erleben und die neue fertiggestellte U-Bahn-Haltestelle virtuell entdecken. Projektleiter Philip Oefele und sein Team sorgten bei der Besichtigung mit einer LED-Lichtinstallation der Tunnelstrecke für bezaubernde Atmosphäre und begeisterte Besucher.

Auch zur Eröffnungsfeier im Dezember 2018 war Key Account Manager Philip Oefele, gemeinsam mit Technical Project Manager Thomas Grahn, federführend für die technische Umsetzung des Events verantwortlich. „Die Haltestelle punktet nicht nur architektonisch, das Bauprojekt lief auch exakt im Zeit- und Kostenplan, ein wichtiger Meilenstein für die HOCHBAHN auf dem Weg des U-Bahn-Netzausbaus. Entsprechend hoch waren die Erwartungen an eine beeindruckende und medienwirksame Eröffnung. Das Ergebnis spricht für sich!“, resümiert Philip Oefele.

Gemeinsam mit dem Planungsbüro Intermediate Engineering GmbH realisierte das G+B Team eine audiovisuelle Inszenierung mit über 200 Lampen, darunter Moving-Lights, LED-Fluter, LED-Röhren und LED-PAR-Scheinwerfer, im Indoor- und Outdoor-Bereich der neuen Bahn-Station. Als zusätzlicher Eyecatcher wurde mittels sechs Panasonic PT-RZ21K Laserprojektoren ein Videomapping auf die innere Fassade des modernen Gebäudes projiziert. Lichtdesign und Contenterstellung erfolgten dabei durch das Planungsbüro, G+B sorgte sich um die exakte technische Umsetzung.

Neben der technischen Inszenierung der Haltestelle koordinierte das G+B Team auch den Aufbau eines 400 Personen Festzeltes mit Glasfassade sowie die komplette technische Ausstattung inklusive Ground-Support, Bühne und weiterer Lichttechnik. Für die optimale Beschallung des Festzeltes setzten die G+B Techniker das L-Acoustics Kara System ein und eine 5 x 3 Meter Absen PL3.9PRO LED-Wand bildete ein visuelles Highlight im Bühnenhintergrund.

Ein Projekt dieser Größenordnung umzusetzen ist jedes Mal aufs Neue eine Aufgabe, die eine exakte Planung und hervorragende Teamarbeit benötigt. Doch nicht nur die technische Planung stellte die Verantwortlichen bei der Eröffnungsfeier der neuen Hamburger U-Bahn-Haltestelle vor Herausforderungen. Aufgrund der speziellen Lage in Elbnähe mussten bereits im Vorfeld aufwendige Genehmigungsverfahren durchlaufen werden. Zahlreiche Genehmigungen waren für die Realisierung der Eröffnungsfeier notwendig, unter anderem durch die Wasserschutzpolizei, der Flugsicherung, der HPA, des Oberhafenamts, der DB und der Technischen Aufsichtsbehörde des U-Bahn-Betriebs. Nachtschichten, Kälte und schlechte Witterung sowie Arbeiten, die teilweise während des laufenden U-Bahnbetriebs durchgeführt werden mussten, stellten das G+B Team vor weitere Herausforderungen, die sie jedoch allesamt meisterten. Nach drei Tagen Aufbauphase und pünktlich zur Eröffnungsfeier standen die Techniker bereit, um die ankommenden U-Bahn-Fahrgäste mit der audiovisuellen Inszenierung zu begrüßen.

Staunen durften auch diejenigen, die nicht zur Eröffnungsfeier kommen konnten. Denn nicht nur am 6. Dezember erstrahlten die Lichter. Das gesamte Wochenende durch, bis zum 9. Dezember, konnten neugierige Besucher die Haltestelle kostenlos anfahren und täglich von 17:00 bis 21:00 Uhr die Lichtershow genießen.