WHATSIT stellt Plug-in Lumings vor

Lumings

WHATSIT, der französische Video-Mapping-Berater und Event-Spezialist, gibt die Markteinführung von Lumings bekannt. Das Plug-in für die 3D-Design- und Modellierungssoftware Sketchup soll die technische Rendering-Seite der Video-Mapping auf möglichst realistische Weise zu simulieren. Das Videoprojektionsdesign-Tool soll Zeit sparen und die Kosten für technische Videografen, Szenografen und Projektmanager senken.

Lumings ermöglicht es, dank seiner präzisen Modelle und Informationen eine ganze Szenografie zu entwerfen, bevor man sich auf die Baustelle begibt. Ein weiterer Vorteil ist die umfassende Datenbank, die die technischen Merkmale aller professionellen Projektoren integriert.

In enger Zusammenarbeit mit dem Who’s who der Hersteller und nach einer gründlichen internen Entwicklungsphase hat WHATSIT die notwendigen Daten gesammelt, getestet und gemessen, damit ein Showdesigner eine Vielzahl von Faktoren für jeden Projektorsatz präzise simulieren kann. Die Beleuchtungsstärke, die Positionierung, der Energieverbrauch und die Wärmeabgabe des Projektors können genauso überwacht werden, wie Pixelgröße / Verzerrung oder der Einfluss von Schatten auf Projektionsflächen.

Pierre-Yves Toulot, Geschäftsführer von WHATSIT, kommentierte: „In unserem Job ist die Geschwindigkeit der Ausführung ein Schlüsselfaktor, und wir suchten nach einem zuverlässigen Plugin, das es uns ermöglichen würde, effizienter zu sein. Also begannen wir mit der Arbeit an einem Plugin, das sich den Benutzern vertraut anfühlt, und wir wollten es so vielen Leuten wie möglich zur Verfügung stellen, also beschlossen wir, dass Sketchup die richtige Plattform ist.“

Ein zweiseitiger Prozess

Die Möglichkeiten innerhalb von Lumings sind endlos und soll Lösungen für die komplexesten Video-Mapping-Konfigurationen bieten. Es ermöglicht dem Benutzer, Renderings auf verschiedenen Materialien und Texturen wie Stein, Metall, Glas, Spiegel usw. zu simulieren. Das 3D-Rendering erfolgt mit Hilfe einer fotorealistischen Engine eines Drittanbieters.

Lumings kann so eine Liste der am besten geeigneten Geräte ausarbeiten und zusammenstellen und Alternativen für optimale Konfigurationen unter Berücksichtigung der verfügbaren Geräteoptionen bereitstellen.

Ein konkurrenzloses Angebot?

Lumings ist das einzige Produkt auf dem Markt, das eine solche komplette Datenbank integriert. Das Plug-in synthetisiert Zahlen und Bilder: Es ist keine Berechnung erforderlich, da die Daten bereits integriert sind. Das bedeutet, dass die Integration viel schneller erreicht werden kann als mit jeder anderen Alternative.

Last but not least benötigt Lumings keinen Internetzugang, um die Funktion zu nutzen, die es dem Benutzer ermöglicht, in jeder Situation an seinem Projekt zu arbeiten.

Für wen ist Lumings gedacht?

Lumings ist in der Lage, die Arbeit vieler Interessengruppen auf verschiedenen Ebenen des Kreativprozesses zu vereinfachen, von Designbüros über Themenparkleiter und Szenografen bis hin zu Herstellern oder unabhängigen Auftragnehmern.

Toulot fügte hinzu: „Lumings ist auch ideal für Dienstleister, die auf der Suche nach einem effektiven Werkzeug zur Erstellung technischer Spezifikationen sind, oder für Architekten, die daran interessiert sind, ihre Projekte mit Videoprojektion zu versehen.

Wie kann man auf Lumings zugreifen?

Lumings ist ein Abomodell, das dem Benutzer Updates bietet. Eine Lite-Version von Lumings für Kunden ohne Abonnement verfügbar ist ebenso verfügbar. Diese Version erlaubt Manipulation des Projekts oder eine Änderung des Layouts der Projektoren, bietet aber die gleichen Visualisierungsmöglichkeiten wie das komplette Plug-in.

Lumings ist bereits über Sketchups Warehouse Extension zugänglich.

WHATSIT hat auf Anfrage auch eine kostenlose Version für akademische Einrichtungen zur Verfügung gestellt. „Wir wollen Lumings wirklich für alle zugänglich machen und der neuen Generation von Kreativen eine zentrale Plattform bieten, auf der sie lernen und gestalten können“, erklärt Toulot.