Garagentor de Luxe: Licht & Video bei Sunrise Avenue

Die Projektionen erfolgen mit vier Projektoren im 4:3-Format, zwei davon im Portraitmodus mit entsprechenden Leuchtmitteln

sunrise aufmacher neuDie Projektionen erfolgen mit vier Projektoren im 4:3-Format, zwei davon im Portraitmodus mit entsprechenden Leuchtmitteln (Anklicken zum Vergrössern)Die finnische Band Sunrise Avenue hat mit ihrem aktuellen Album „Unholy Ground“ wieder mächtig abgeräumt: Platz drei der deutschen Charts, Gold nach vier Wochen. Das schreit nach einer Tour durch die großen Hallen, nicht zuletzt seit Sänger Samu Haber bei einer dieser Castingshows in der Jury saß.

Doch was tun, wenn neben Venues wie der O2 World in Hamburg, der Schleyerhalle in Stuttgart oder der Festhalle Frankfurt auch kleinere Locations wie das Haus Auensee in Leipzig bespielt werden müssen?

Die erstaunlichen Fähigkeiten des Ai-Medienservers von Avolites

Die Lösung sind verfahrbare Leinwände, die eine variable Bühnenbreite nicht nur während der Show ermöglichen, mit ihnen lässt sich das Bühnenbild auch an die einzelnen Venues anpassen, wann immer das nötig ist. Eine Lamellenkonstruktion über der zentralen Leinwand sorgt zudem für arenataugliche Maße, kann aber bei Bedarf auch weggelassen werden. Das gesamte Material passt in drei Trailer – nochmals eine deutliche Steigerung zu Aues Design für Silbermond in 2012, für das noch sechs Trailer nötig waren – auch das nicht viel im Vergleich zu anderen Produktionen.

Wir haben in der Schleyerhalle Stuttgart die Show in ihrer ganzen Pracht erleben dürfen und uns mit Licht/Video/Bühnendesigner Stephan Aue und Servertechniker Tim Hornung unterhalten, der mit dem neuen ai-Medienserver von Avolites erstaunliche Dinge vollbringt. Wer nämlich glaubt, dass solche Leinwände an jeder Ecke vermietet werden, der liegt ebenso falsch wie Stephan Aue bei den Vorbereitungen zur Tour. Ihm hat das Team von Ambion aus Kassel weitergeholfen, wir klären im Video auf.

Bildergalerie

[widgetkit id=67]

 

Video/Text/Fotos: Markus Wilmsmann