TÜV Rheinland veranstaltet Weiterbildung Veranstaltungsleiter

Veranstaltungsleiter (TÜV) gemäß § 38 Abs. 2 MVStättVO / DIN 15750

Welche Qualifikation muss ein Veranstaltungsleiter haben und welche Aufgaben und Pflichten muss er übernehmen, um Veranstaltungen sicher durchzuführen? 

Veranstaltungsleiter unterliegen festen Aufgaben, Pflichten und Haftungsrisiken sowie § 38 MVStättVO und DIN 15750. Das Seminar lehrt, wie man Risikobeurteilungen und Sicherheitskonzepte erstellen und Abläufe entsprechend koordinieren. Zusätzlich lernen die Teilnehmer mit der Verantwortung des Betreibers umzugehen und diese gerichtsfest zu dokumentieren.

Nutzen

  • Nach Besuch des Seminars und bestandener Prüfung kann man mit dem Zertifikat „Veranstaltungsleiter (TÜV) gemäß § 38 Abs. 2 MVStättVO / DIN 15750“ den Abschluss dokumentieren
  • Teilnehmer können Tätigkeiten als Veranstaltungsleiter übernehmen.
  • Teilnehmer kennen die Pflichten und Aufgaben des Veranstaltungsleiters und können die veranstaltungsspezifische Aufbau- und Ablauforganisation gemäß DIN 15750 umsetzen.
  • Teilnehmer wissen, wie sie die Aufgaben des Veranstaltungsleiters mit den Funktionen des Verantwortlichen für Veranstaltungstechnik oder der Sachkundigen Aufsichtsperson gemäß § 40 Abs. 5 Satz MVStättVO in der Doppelfunktion rechtssicher verknüpfen können.
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen können sicher koordiniert werden.
  • Teilnehmer bekommen alle notwendigen technischen und administrativen Kenntnisse, um auch als „Sachkundige Aufsichtsperson“ (SAP) eine Veranstaltung zu begleiten.
  • Teilnehmer erhalten Grundkenntnisse zum Aufbau eines veranstaltungsbezogenen Krisenstabes und wissen in Krisen- und Notfällen angemessen zu kommunizieren.

Zielgruppe

Geeignet für Betreiber, Veranstalter, Führungskräfte bei Versammlungsstätten, Leiter der Sicherheits- und Ordnungsdienste, Verantwortliche für Veranstaltungstechnik, Führungskräfte/Verantwortliche in Ämtern der Gemeinden, Städte und Kreise für öffentliche Ordnung, Bauaufsicht, Feuerwehr, Bürgermeister, Kultur, Presse und Sport oder Schule. Sowie für Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte, Architekten, Ingenieure, Brandschutzbeauftragte und Führungskräfte aus dem Gebäudemanagement.

Termine

  • 4. November 2019: Berlin (6 Tage)
  • 1. Februar 2020: Hamburg (6 Tage)
  • 27. April 2020: Köln (6 Tage)
  • 26. Oktober 2020: Berlin (6 Tage)
  • 9. November 2020: Köln (6 Tage)