JB-Lighting integriert das Kling-Net Protokoll von ArKaos

JB-Lighting kündigt sein Engagement für das leistungsstarke Kling-Net Protokoll von ArKaos an. Das Kling-Net Protokoll wird in den neuesten Produktlinien wie Varyscan P18 Hybrid, Sparx 18 LED-Waschstrahler und Sparx 30 Twin Zoom LED-Waschstrahler integriert.

JB-Lightings Vertriebsleiter Jörg Zimmermann erklärte, dass dies auf „die aktuellen und zukünftigen Anforderungen an Licht und visuelles Design“ zurückzuführen sei, die ständig in Bewegung seien und Lichtdesignern, Programmierern und Betreibern die flexibelsten und kreativsten Möglichkeiten bieten müssten.“

Eine dieser zukünftigen Entwicklungen, so Zimmermann, werden Moving Heads sein, die zunehmend in Verbindung mit Videoinhalten arbeiten. Dies ist einer der Hauptgründe, warum man sich entschieden haben, „die JB-Lighting-Geräte mit einer Netzwerkschnittstelle für das Kling-Net Protokoll zu unterstützen.

Kling-Net ist ein revolutionäres Plug-and-Play-Steuerprotokoll, das vom ArKaos für die einfache Bedienung von LED-Leuchten und Lichtquellen entwickelt wurde.

Es ermöglicht die Verteilung von Echtzeit-Videodaten an entfernte Anzeigegeräte – wie LED-Leuchten oder LED-Panels – über Ethernet und fügt mit die automatischen Konfiguration und Verbindung von Anzeigegeräten hinzu. Es ermöglicht die perfekte, zeitliche Synchronisation von Videosignalen, die an mehrere Anzeigegeräte gesendet werden, und vermeidet den Einsatz teurer Hardware- und Videokonverter, um dies zu erreichen.

Mit Kling-Net kann ein heterogenes Netzwerk von Anzeigegeräten verschiedener Hersteller erstellt werden und alle können von einem Computer aus gesteuert werden.

Einer der vielen Aspekte von Kling-Net, die JB-Lighting beeindruckten, war die Möglichkeit, Scheinwerfer sehr einfach in ein Lichtdesign zu integrieren, wodurch die Komplikationen und die Zeit, die der Anwender benötigt, um eine Gerätebibliothek mit den für jedes Gerät spezifischen Pixelmappinginformationen zu erstellen, entfallen.