Shure kauft Stem Audio

Stem Audio Table

Zwei der führenden Hersteller von Audio-Ecosystemen haben sich zusammengeschlossen, um ihren Kunden ein noch breiteres Angebot an vernetzten Audiolösungen anzubieten.

Shure hat das Unternehmen Midas Technology, Inc. mit Sitz in Kalifornien, auch bekannt unter dem Namen Stem Audio, aufgekauft. Stem Audio hat sich auf eine Reihe von vernetzten Audioprodukten spezialisiert, darunter Tisch-, Decken- und Wandmikrofone, Hubs, Lautsprecher und Control Interfaces. 

Größere Vielfalt an flexiblen Lösungen

Mit der Übernahme von Stem Audio ist Shure nun in der Lage, das bestehende Produktportfolio um Lösungen für Unternehmen jeglicher Größe zu erweitern und darüberhinaus zusätzliche Kundengruppen zu erreichen, während Stem Audio von einer globalen Infrastruktur und zuverlässigen Support-Möglichkeiten durch Shure profitiert. 

„Sowohl Shure als auch Stem Audio sind sich der Wichtigkeit eines kompletten Ecosystems an Audioprodukten, hoher Audioqualität und zuverlässiger Betreuung der Kunden bewusst. Gemeinsam können wir Kunden eine größere Vielfalt an flexiblen Lösungen für unterschiedlichste Räume mit hoher Audioqualität, weniger Aufwand und geringeren Kosten anbieten“, so Chris Schyvinck, President und CEO von Shure. „Beide Unternehmen profitieren daher von der Übernahme und ergänzen sich optimal.“ 

Stem Audio Produkte sind von jeher aus dem Blickwinkel des Endanwenders entwickelt worden. Die Produkte von Stem Audio in Verbindung mit dem umfassenden End-to-End-Audio-Ecosystem von Shure, einschließlich der Microflex Advance Serie und IntelliMix Technologie sowie des Kundensupports, stellen ein breites, umfassendes Angebot an Audiolösungen dar. 

Qualität und Support weiter optimieren

Mit der Erweiterung um die Stem Audio Produkte vervollständigt Shure das bestehende Portfolio und kann somit auf die sich verändernden Kundenbedürfnisse eingehen – sowohl für einfache Räume als auch große Installationsprojekte. Stem Audio hat ein Geschäftsmodell entwickelt, das ein breit gefächertes Kundensegment abdeckt und den Marktanforderungen auf effiziente Weise gerecht wird. 

„Wir sind überglücklich und stolz, nun Teil eines Unternehmens mit solch einzigartigem Image und beispielloser Historie im Bereich der Audiotechnik zu sein“, erklärt Jacob Marash, CEO und Gründer von Stem Audio. „Die Infrastruktur und globale Reichweite von Shure wird dazu beitragen, Stem Audio Produkte mehr Kunden weltweit zugängig zu machen und dabei Qualität und Support noch weiter zu optimieren.“ 

Stem Audios leistungsfähiges RoomDesign-Tool und die einfache Audio-Vernetzung gewährleisten ein intuitives Setup. Technologien zur Anpassung an die Raumakustik, Erfassung der Audiosignale per Wärmebild und integrierte Steuerungstools machen Stem Audio zu einem umfassenden Audio-Ecosystem, das sich nahtlos in verschiedenste Unternehmensumgebungen integrieren lässt. 

Stem Audio Portfolio

Vertriebskanäle und Support bleiben unverändert

Shure und Stem Audio werden bis zur vollständigen Integration in die Shure Unternehmensstruktur weiterhin eigenständig operieren. Informationen über künftige Produktplanungen beider Marken werden zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung stehen. In der Zwischenzeit bleiben Vertriebskanäle und Support vorerst unverändert, und Stem-Kunden können die Produkte weiterhin über ihren aktuellen, autorisierten Händler erwerben. 

Diese Firmenübernahme umfasst auch die Marke Phoenix Audio Technologies von Midas.